Exkursion zum Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp

Das Lehr- und Versuchszentrum der Landwirtschaftskammer Schleswig Holstein ist die Einrichtung für Tierproduktion und landwirtschaftliches Bauen innerhalb der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Durch die Ausstattung mit einer umfangreichen, zukunftsorientierten Rinder- und Schweinehaltung sowie der Unterhaltung einer Bau- und Energieausstellung konnte unseren Auszubildenden und Mitarbeitern ein guter Einblick in die moderne, praktische Landwirtschaft gegeben werden.

Wir sind uns sicher: nur wer sich auskennt, kann bestens beraten. Dieser Prozess beginnt bei uns in der wetreu LBB in der Ausbildung unseres Nachwuchses.

Wir danken der Landwirtschaftskammer Schleswig Holstein und dem Team im Futterkamp für die lehrreiche Aufnahme unserer Azubis und Mitarbeiter.

Seminarbericht

Am 7. und 8. Oktober 2020 ging es für einige Mitarbeiter und Auszubildende der wetreu LBB Kiel und Oldenburg zum Lehr- und Versuchszentrum nach Futterkamp. Der Fokus des Seminars lag dieses Jahr auf der Rinder- und Schweinehaltung sowie die dazugehörigen Produktionsschritte zum finalen Endprodukt.

Am Mittwoch, den 7. Oktober, startete der Tag mit einem zweistündigen Vortrag über die Einführung in die Schweinehaltung und -produktion. Nach einer kurzen Einleitung in die verschiedenen Rassen und Kreuzungen, die in der Schweinezucht Anwendung finden, ging es direkt weiter mit dem Lebenszyklus eines Schweins. Ein wichtiger Fokus lag ebenfalls auf dem Aspekt Tierschutz und Tierwohl der Schweine. Vor allem das Kupieren der Schwänze sowie der Kastenstand sind in der Bevölkerung weiterhin ein großer Diskussionspunkt. Aus aktuellem Anlass wurde uns zudem die afrikanische Schweinepest (ASP), welche im September in Deutschland ausgebrochen ist, mit allen wirtschaftlichen Folgen erklärt.

Am Nachmittag folgte eine Führung entlang der verschiedenen Schweineställe, die es in Futterkamp zu besichtigen gibt. Angefangen in dem Gruppenstall der Sauen, die kurz vor dem Abferkeln stehen, über das Deckzentrum und dem Abferkelstall bis hin zum Maststall, wurde alles sehr anschaulich und detailliert erklärt. Außerdem erhielten wir viele Informationen und Einblicke in die verschiedenen Versuche, wie beispielsweise über das Verhalten oder die Fütterung, die direkt vor Ort durchgeführt werden.

Das Thema des zweiten Seminartags war die Rinderhaltung und -produktion. Es wurden viele Information offengelegt, angefangen bei den verschiedenen Rinderrassen über die Haltungsmöglichkeiten, die Kälberaufzucht, den Lebensmitteleinzelhandel sowie dem Import und Export von Milchprodukten. Des Weiteren wurde über die wirtschaftliche Lage der kleineren Milchviehbetriebe diskutiert und den dazugehörigen Gründen, warum es in der heutigen Zeit zweifellos schwieriger wird, am Markt zu bestehen. Vormittags folgte dann die Führung über das Gelände der Milchviehhaltung in Futterkamp. Der Rundgang begann bei den Abkalbeboxen und endete im Melkstand, wo jeder einzelne Vorgang beim Melken erklärt wurde. Alle Ställe sind in Futterkamp mit den modernsten Techniken und besten Beschäftigungsmöglichkeiten ausgestattet. Spannend war vor allem das Futter- und Wassersystem im Milchviehstall. Mit diesem System werden verschiedene Versuche bezüglich des Futters und des Fressverhaltens der einzelnen Kühe durchgeführt.

Zusammengefasst waren es zwei sehr informative Tage auf dem Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp, die den täglichen Corona-Alltag etwas in den Hintergrund gerückt haben. Alle Teilnehmer haben viel Neues gelernt und durch den direkten Kontakt zum Tier wurde die Praxis jedem einzelnen noch verständlicher dargestellt.

Unserer Kollegin Frau Steuerberaterin Dr. Syster Maart Nölck wurde am 29.9.2020 von der zuständigen Steuerberaterkammer Schleswig-Holstein der Titel „Landwirtschaftliche Buchstelle“ verliehen.

Bei dem Begriff „Landwirtschaftliche Buchstelle“ handelt es sich um eine gesetzlich geschützte Bezeichnung, die nur an Personen verliehen wird, die für die Steuerberatung der Land- und Forstwirtschaft eine besondere Sachkunde nachgewiesen haben.

Wir freuen uns mit Ihr und sind froh, eine so kompetente Kollegin im wetreu-Team zu haben.

Fachkompetenz ist Voraussetzung für beste Beratung

Digitalisierung in der Ausbildung

Das Thema Digitalisierung ist heutzutage sehr präsent. Aus diesem Grund bietet die Berufsschule digitale Klassen an. Insbesondere in der Corona-Krise kann anhand dieser Medienkompetenzen eine weitere Übermittlung von Lerninhalten sichergestellt werden.

Tablet, Notebook und Laptop sind daher ein alltägliches Arbeitsmittel in der Ausbildung. Die Anschaffung dieser Geräte ist allerdings mit erheblichen Kosten verbunden. Zur Unterstützung des digitalen Fortschritts in der Ausbildung stellt wetreu LBB den Auszubildenden Tablet-PCs zur Verfügung, die in dem Zeitalter der Digitalisierung eine gute zusätzliche Möglichkeit der Kommunikation und Vermittlung von Lerninhalten darstellen.

So wird eine professionelle Qualität für eine qualifizierte Ausbildung sichergestellt.

Berufsstart am 01.08.2020 für 6 neue Azubis in der wetreu LBB

Der Ausbildungsbeginn ist wie die Einschulung, nur ohne Schultüte; dafür gibt es aber einen großen Beutel voller neuer Erfahrungen und Erlebnisse. Diese Aussage trifft ins Schwarze, denn der Übergang von der Schule in die betriebliche Ausbildung ist eine der wichtigsten Phasen im Leben eines jungen Menschen. Demzufolge waren alle aufgeregt: Nicht nur die neuen Auszubildenden, auch die Ausbilder*innen waren gespannt, auf wen sie treffen sollten. Diese Aufregung ist schnell verflogen. Mit den allgemeinen Hinweisen zur Ausbildung und zu den internen Abläufen in der wetreu LBB bekamen die „Neuen“ das Grundwissen für ihren zukünftigen Alltag vermittelt. Wir freuen uns, dass diese sechs jungen Menschen den Weg zu uns gefunden haben, um eine spannende Ausbildung bei uns im Hause zu beginnen.

Der Beruf des/der Steuerfachangestellten ist ein Beruf mit starken Argumenten – zukunftssicher, modern und mit vielseitigen Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten bildet er einen soliden Grundstein für ein spannendes und abwechslungsreiches Berufsleben. Außerdem freuen wir uns, in diesem Jahr den ebenso vielfältigen Beruf der Kauffrau für Büromanagement als Schnittstelle zwischen Mandanten und Sachbearbeitern ausbilden zu können.

Wir wünschen unseren Neuankömmlingen alles Gute, Glück und viel Erfolg in der Ausbildung.

Unsere Auszubildenden (von links): Jan Niklas Stoffers, Luisa Antoni, Steffen Quattert, Marlisa Baasch,
Anna Marie Bötel, Vanessa Kück

Videokonferenzen auf dem Vormarsch

Videotelefonate haben mit Beginn der Pandemie deutlich zugenommen – auch in der Landwirtschaft.

Doch was taugt die Technik? Wo ist sie hilfreich, wo stößt sie an Grenzen?

Herr Billermann der wetreu Alfred Haupt KG und Herr Heins der wetreu LBB Betriebs- und Steuerberatungsgesellschaft KG haben ihre Erfahrungen in einen Artikel der aktuellen top agrar eingebracht. Der Artikel gibt zusätzlich einen Überblick über Programme und den aktuellen Stand der Technik.

Verstärkung im Team der wetreu LBB

Am 09.03.2020 hat Herr Ben Birkholz seine Prüfung zum Steuerfachwirt bestanden. Wir freuen uns sehr mit Herrn Birkholz und gratulieren herzlich! Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass er unser Team in Kiel mit seinem frisch erworbenen Wissen erhalten bleibt und das Team verstärkt.

Zudem haben unsere Auszubildenden Herr Lukas Wilms und Herr Lukas Ehrich am 08./09.06.2020 ihre Berufsausbildung mit erfolgreicher Abschlussprüfung beendet. Auch sie bleiben als Steuerfachangestellte ein fester Bestandteil unseres Teams in Kiel und Oldenburg.

Wir freuen uns, dass unser Einsatz in Aus- und Weiterbildung Früchte trägt, denn Ausbildung- und Fortbildung sind ein wesentlicher Baustein unseres Erfolges.

Wir gratulieren und wünschen alles Gute für die Zukunft !

Gelungene Durchführung eines Webinars

Am 4. Juni 2020 gab es für Herrn Heins eine Premiere: Er hat das Webinar in der Reihe „HLBS-Steuerforum 2020 – Aktuelle Steuerfragen in der Land- und Forstwirtschaft“ halten dürfen.

Das HLBS-Steuerforum ist ein alljährlich wiederkehrendes Fortbildungsseminar zum Steuerrecht in der Land- und Forstwirtschaft. Corona-bedingt konnten nicht alle Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden. Als Ersatz hat der HLBS deshalb in Zusammenarbeit mit dem Referententeam Webinare angeboten.

Das „HLBS-Steuerforum 2020 – Aktuelle Steuerfragen in der Land- und Forstwirtschaft“ ist eine Vortrags- und Diskussionstagung für Steuerberater und qualifizierte Mitarbeiter an 20 Standorten in ganz Deutschland. Zwölf Referenten aus Theorie und Praxis bereiten das Seminar in Teamwork vor. Zum Referententeam gehören seitens der wetreu die Steuerberater Arne Suhr von der wetreu Bremervörde Real Treuhand KG und Stefan Heins von der wetreu LBB Betriebs- und Steuerberatungsgesellschaft KG.

Herrn Heins hat das Webinar viel Freude bereitet. Das Einzige, was ihm gefehlt hat, ist der persönliche Kontakt mit den Zuhörern. Als Referent hat man dabei ein besseres Gefühl dafür, was interessiert, wo die Zuhörer abschalten oder wann man als Referent den Bogen überspannt.

Das Erlernen und Anwenden neuer Seminartechniken hat großen Spaß gemacht.

Digital denken – Vorteile sichern.

Neues wetreu Key Visual als Bestandteil der wetreu Kommunikationsstrategie eingeführt

Längst haben wir alle erkannt, dass die Digitalisierung das Potenzial besitzt, verschiedene Branchen grundlegend zu verändern. Mit Datev Unternehmen Online und der digitalen Buchhaltung sind wir perfekt vorbereitet, um Sie – unsere Mandanten – zu unterstützen.

Die Lösung sind EDV-gestützte Dokumentenmanagementsysteme (DMS). Ein Vorteil dieser Systeme ist, dass mit diesen auch eine Sicherung über den 10-jährigen Aufbewahrungszeitraum einfach und sicher gewährleistet werden kann. Außerdem sind wir gerüstet, für eine Zukunft, in der digitale Belege Standard sein werden. In den nächsten acht bis zehn Jahren wird es fast ausschließlich nur noch elektronische Rechnungsvorgänge geben.

Das papierlose Büro sorgt dabei schon heute für eine Zeit- und Kostenersparnis und erleichtert Ihre Buchführung.

Die Zukunft ist digital – wir auch! Achten Sie auf unser neues wetreu Key Visual »Bestens digital«. Mit dieser Marke weisen wir Sie auf alle maßgeschneiderten Angebote zum Thema hin.

wetreu – Bestens digital.

Corona-Hilfe: Liquiditätssicherung mit Bürgschaft des Bundes

Die turbulenten Auswirkungen der Corona-Pandemie machen auch vor unseren landwirtschaftlichen Betrieben nicht halt!

Es bestehen aktuell große Unsicherheiten auf den weltweiten Agrarmärkten. Diese wirken sich auch auf die Erzeuger- und Rohstoffpreise unserer Landwirte aus.

Um Corona bedingte Liquiditätseinbrüche der landwirtschaftlichen Betriebe zu überbrücken, ist seit dem 16.04.2020 ein spezielles Corona-Hilfsprogramm der Rentenbank an den Start gegangen, das – wie bei den Rentenbankprogrammen üblich – über die Hausbank beantragt werden kann.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Beantragung.

Bürgschaftsprogramm des Bundes für Liquiditätsdarlehen (PDF)

Programmbedingungen (PDF)

Mandantenveranstaltung der wetreu LBB am 19.02.2020

Was haben Wettbewerb, Klimawandel und Adipositas gemeinsam?

Diese Fragen haben sich 150 Gäste und Zuhörer gestellt, die am 19. Februar 2020 in die Tonberghalle ins Mercato Italiano gekommen sind und von Herrn Stefan Heins begrüßt wurden.

Als Gastrednerin hatten wir Frau Prof. Dr. Kerstin Schneider von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft an der Schumpeter School of Business and Economics aus Wuppertal zu Besuch. Frau Prof. Dr. Schneider hat in einem interessanten und kurzweiligen Vortrag den Bogen zwischen Wettbewerb, Klimawandel und Adipositas geschlossen. Sie hat im Vortrag herausgestellt, dass der Steuerwettbewerb in der digitalen Welt neue Antworten erfordert.

In fast allen OECD Staaten auf der Welt ist die Unternehmens- und Arbeitnehmerbesteuerung geringer als in Deutschland. Damit steht Deutschland im internationalen Wettbewerb nicht gut da.

Interessant ist auch die Feststellung gewesen, dass aufgrund der hohen Unternehmensbesteuerung in Deutschland (30 %) fast alle übrigen EU Staaten und auch OECD Staaten als „Schurkenstaaten“ im Sinne des Außensteuergesetzes anzusehen sind.

Die hohe Steuer- und Abgabenlast auf Unternehmen und Beschäftigte in Deutschland wurde auch in den gegenwärtigen Zeiten hoher Haushaltsüberschüsse nicht reduziert und ist damit laut Prof. Dr. Schneider ein gravierender Standortnachteil.

Frau Prof. Dr. Schneider hat in ihrem Vortrag bemängelt, dass der deutsche Staat es nicht geschafft hat, diese Haushaltsüberschüsse für grundlegende Strukturreformen einzusetzen. Vielmehr wurde der Sozialhaushalt des Staates ausgebaut. 50 % des Staatshaushaltes werden für soziale Ausgaben aufgewendet.

Zukünftig erfordert der drohende Klimawandel eine Bepreisung von CO2. Damit wird der Klimawandel für jeden im Portemonnaie spürbar werden. Die ungesunde Ernährung großer Teile der Bevölkerung führte bereits in einigen Ländern zu neuen Steuern, den sogenannten Sin-Taxes, auf Fett und Zucker. Dass sich auch der deutsche Staat mit solchen Steuern beschäftigt, ist gegenwärtig zu beobachten. Momentan werden solche Steuern in Deutschland allerdings noch zurückgestellt, da sie eher Geringverdiener übermäßig belasten.

Mit einem kurzen Auftritt von Dirk Andresen (LAND schafft Verbindung Schleswig Holstein) und seinen Aussagen zu aktuellen Entwicklungen in der Agrarpolitik ging ein sehr interessanter Themenabend zu Ende.

Im Anschluss wurde bei leckeren italienischen Speisen und Getränken bis kurz vor Mitternacht Networking und Austausch betrieben. Wir freuen uns schon jetzt auf den Themenabend im nächsten Jahr.