Videokonferenzen auf dem Vormarsch

Videotelefonate haben mit Beginn der Pandemie deutlich zugenommen – auch in der Landwirtschaft.

Doch was taugt die Technik? Wo ist sie hilfreich, wo stößt sie an Grenzen?

Herr Billermann der wetreu Alfred Haupt KG und Herr Heins der wetreu LBB Betriebs- und Steuerberatungsgesellschaft KG haben ihre Erfahrungen in einen Artikel der aktuellen top agrar eingebracht. Der Artikel gibt zusätzlich einen Überblick über Programme und den aktuellen Stand der Technik.

Verstärkung im Team der wetreu LBB

Am 09.03.2020 hat Herr Ben Birkholz seine Prüfung zum Steuerfachwirt bestanden. Wir freuen uns sehr mit Herrn Birkholz und gratulieren herzlich! Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass er unser Team in Kiel mit seinem frisch erworbenen Wissen erhalten bleibt und das Team verstärkt.

Zudem haben unsere Auszubildenden Herr Lukas Wilms und Herr Lukas Ehrich am 08./09.06.2020 ihre Berufsausbildung mit erfolgreicher Abschlussprüfung beendet. Auch sie bleiben als Steuerfachangestellte ein fester Bestandteil unseres Teams in Kiel und Oldenburg.

Wir freuen uns, dass unser Einsatz in Aus- und Weiterbildung Früchte trägt, denn Ausbildung- und Fortbildung sind ein wesentlicher Baustein unseres Erfolges.

Wir gratulieren und wünschen alles Gute für die Zukunft !

„wetreu – Mit Dir in die Zukunft“: Neue Karriere-Homepage startet transparent, authentisch und offen

Nach einigen Ausschuss-Sitzungen, internen Abstimmungen, regem Meinungsaustausch und interessanten Entwicklungen gibt es nun ab Anfang Juli 2020 eine neue Karriere-Homepage der wetreu-Gesellschaften unter www.wetreu.de/karriere.

Teil dieser neuen Homepage sind vier Kurzfilme, die den Zuschauer motivieren soll, sich bei wetreu zu bewerben, zu arbeiten und fortzubilden. Dabei standen die Filme unter dem internen Motto: „wetreu – Mit Dir in die Zukunft“. Dieser Arbeitstitel entwickelte sich rasch zur Maxime in den Videos, da deutlich gemacht wird, dass einerseits wetreu mit den Mitarbeitern nach vorne schauen möchte und auch die neuen Kollegen eine Zukunft in unserer Steuerberatergesellschaft sehen.

Am 08.07.2020 fand im KinoCenter Rendsburg eine kleine Premierenfeier unter Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen statt. Bei einem gemütlichen Come-Together mit Snacks und Getränken stimmten sich die Gäste auf den Abend ein. Nach einem kurzen Grußwort unterhielt „De Postbüdel“ Holger Jensen alle mit seinem plattdeutschen Comedy-Programm. Zotige Witze, Flirtversuche und Musik auf dem Akkordeon sorgten für eine gute Stimmung. Herr Stefan Heins und der Filmemacher David Reimer gaben eine kurze Rückschau über die Entstehung der Filme, sodass die Gäste einen Einblick in die Medienwelt erhalten haben. Nach der mit Spannung erwarteten erstmaligen Vorführung der Filme wurden auch die Protagonisten interviewt. Schließlich sind es richtige wetreu-Kollegen, die in den Kurzfilmen über ihren Alltag, Teamarbeit, technische Ausrüstung, Sozialleistungen und Fortbildungsmöglichkeiten sprechen. Sie standen alle zum ersten Mal vor der Kamera und waren dementsprechend gespannt, die fertigen Ergebnisse sehen zu können – die Begeisterung stand allen ins Gesicht geschrieben!

Schließlich wurde durch Herrn Lars Carstensen und Herrn Stefan Heins auch die neue Karriere-Homepage vorgestellt, die nun neben ausgeschriebenen Stellen auch Initiativbewerbungen ermöglicht. Außerdem bieten die anschaulichen Graphiken einen Überblick, was die Mitarbeiter laut einer Befragung an wetreu als Arbeitgeber schätzen und stellt kurz die Inhalte der Versorgungsordnung dar. Dieser Abend bildete einen runden Abschluss für die aufwendigen Arbeiten an der Homepage und bescherte den wetreu-Darstellern den einmaligen Moment, als echte Filmstars eine Premiere zu erleben.

Bestens beraten mit der wetreu Videokonferenz

Im Alltag (vor Corona) hat das Thema Videokonferenz in unserer wetreu Steuerberatungskanzlei keine wirkliche Beachtung gefunden. Corona hat hier allerdings gewirkt und uns den Blick auf dieses hervorragende bisher von uns völlig unterschätzte Medium geöffnet.

Mit dem System WebEx von Cisco sind wir nun bestens aufgestellt und können auch digital bestens beraten.

Wir sparen Ressourcen:
Bei der Nutzung von Videokonferenzen entfallen für uns Dienstreisen und die damit verbundenen Kosten. Die letzten Monate haben uns gezeigt, dass es geht. Klar ist und bleibt, dass Steuerberatung ein Geschäft ist, in dem man sich treffen und auch vertraulich persönlich miteinander reden muss. Aber weniger komplexe Besprechungen wie z. B. Besprechungen von BWAs können gut online vorgenommen werden. Denn gerade jetzt ist die Ressource Zeit für alle Beteiligten eines der knappsten Güter.
Mit unserem modernen Kommunikationstool werden wir unsere internen Besprechungsrunden auch effizienter gestalten können und so für alle den Stress mindern.

Wir sind flexibel:
Videokonferenzen können von uns kurzfristig aufgesetzt werden. Wir können selbst ad-hoc Konferenzen abhalten. Die zeitliche Flexibilität wird durch die räumliche Flexibilität ergänzt: Jeder kann von überall an einem Meeting teilnehmen – egal, ob er im Büro ist, zu Hause oder unterwegs. Voraussetzung ist lediglich ein internetfähiges Gerät wie ein PC, ein Tablet-PC oder auch ein Smartphone.
Auch bei den Teilnehmern einer Konferenz sind wir flexibel: Es können selbst während eines Meetings spontan weitere Personen eingeladen werden – einfach per Mausklick. Dabei wird eine Einladung per E-Mail generiert, in die sich der Web-Link zur Teilnahme an der Konferenz befindet. Das war’s.
Besprechungen mit Notar, Steuerberater und Mandant können ortsunabhängig durchgeführt werden. Hohe Effizienz!

Wir visualisieren:
Unsere Erfahrung ist, dass wir tatsächlich effektiver und entspannter zusammen arbeiten, wenn wir per Videokonferenz kommunizieren statt per Telefonkonferenzen und E-Mail. Diskussionen werden engagierter geführt, wenn man gemeinsam die Diskussionsgrundlage vor Augen hat und auch sein Gegenüber dabei direkt sieht.
Entscheidungen werden eher gemeinsam getroffen als bei der Abstimmung per E-Mail und Telefon. Und schließlich erlaubt diese Konferenzart ein konzentrierteres und zielgerichteteres Arbeiten als telefonisch abgehaltene Konferenzen.
Das ist der echte große und bisher verkannte Vorteil: Genau wie in einer Besprechung in der Kanzlei schauen die Teilnehmer auf die gleiche zu besprechende Unterlage, z. B. den Vertrag oder den Jahresabschluss. Das ist nichts anderes als würden alle gemeinsam bei einer persönlichen Besprechung in der Kanzlei auf das Tafelbild, das Beamerbild oder den Screen schauen.

Für uns steht fest: Wir werden die Nutzung dieses Mediums zu einem festen Bestandteil unserer täglichen Arbeit machen und technisch ausbauen.

Gelungene Durchführung eines Webinars

Am 4. Juni 2020 gab es für Herrn Heins eine Premiere: Er hat das Webinar in der Reihe „HLBS-Steuerforum 2020 – Aktuelle Steuerfragen in der Land- und Forstwirtschaft“ halten dürfen.

Das HLBS-Steuerforum ist ein alljährlich wiederkehrendes Fortbildungsseminar zum Steuerrecht in der Land- und Forstwirtschaft. Corona-bedingt konnten nicht alle Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden. Als Ersatz hat der HLBS deshalb in Zusammenarbeit mit dem Referententeam Webinare angeboten.

Das „HLBS-Steuerforum 2020 – Aktuelle Steuerfragen in der Land- und Forstwirtschaft“ ist eine Vortrags- und Diskussionstagung für Steuerberater und qualifizierte Mitarbeiter an 20 Standorten in ganz Deutschland. Zwölf Referenten aus Theorie und Praxis bereiten das Seminar in Teamwork vor. Zum Referententeam gehören seitens der wetreu die Steuerberater Arne Suhr von der wetreu Bremervörde Real Treuhand KG und Stefan Heins von der wetreu LBB Betriebs- und Steuerberatungsgesellschaft KG.

Herrn Heins hat das Webinar viel Freude bereitet. Das Einzige, was ihm gefehlt hat, ist der persönliche Kontakt mit den Zuhörern. Als Referent hat man dabei ein besseres Gefühl dafür, was interessiert, wo die Zuhörer abschalten oder wann man als Referent den Bogen überspannt.

Das Erlernen und Anwenden neuer Seminartechniken hat großen Spaß gemacht.

Digital denken – Vorteile sichern.

Neues wetreu Key Visual als Bestandteil der wetreu Kommunikationsstrategie eingeführt

Längst haben wir alle erkannt, dass die Digitalisierung das Potenzial besitzt, verschiedene Branchen grundlegend zu verändern. Mit Datev Unternehmen Online und der digitalen Buchhaltung sind wir perfekt vorbereitet, um Sie – unsere Mandanten – zu unterstützen.

Die Lösung sind EDV-gestützte Dokumentenmanagementsysteme (DMS). Ein Vorteil dieser Systeme ist, dass mit diesen auch eine Sicherung über den 10-jährigen Aufbewahrungszeitraum einfach und sicher gewährleistet werden kann. Außerdem sind wir gerüstet, für eine Zukunft, in der digitale Belege Standard sein werden. In den nächsten acht bis zehn Jahren wird es fast ausschließlich nur noch elektronische Rechnungsvorgänge geben.

Das papierlose Büro sorgt dabei schon heute für eine Zeit- und Kostenersparnis und erleichtert Ihre Buchführung.

Die Zukunft ist digital – wir auch! Achten Sie auf unser neues wetreu Key Visual »Bestens digital«. Mit dieser Marke weisen wir Sie auf alle maßgeschneiderten Angebote zum Thema hin.

wetreu – Bestens digital.

Corona-Hilfe: Liquiditätssicherung mit Bürgschaft des Bundes

Die turbulenten Auswirkungen der Corona-Pandemie machen auch vor unseren landwirtschaftlichen Betrieben nicht halt!

Es bestehen aktuell große Unsicherheiten auf den weltweiten Agrarmärkten. Diese wirken sich auch auf die Erzeuger- und Rohstoffpreise unserer Landwirte aus.

Um Corona bedingte Liquiditätseinbrüche der landwirtschaftlichen Betriebe zu überbrücken, ist seit dem 16.04.2020 ein spezielles Corona-Hilfsprogramm der Rentenbank an den Start gegangen, das – wie bei den Rentenbankprogrammen üblich – über die Hausbank beantragt werden kann.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Beantragung.

Bürgschaftsprogramm des Bundes für Liquiditätsdarlehen (PDF)

Programmbedingungen (PDF)

wetreu ist weiter für Sie da!

Die Arbeitsfähigkeit der wetreu Bremervörde bleibt erhalten!

Lohnabrechnungen, Anträge auf Kurzarbeitergeld oder Steuerstundungen, die laufenden Umsatzsteuervoranmeldungen – um unsere Mandanten weiterhin optimal zu unterstützen, hat ein Teil unserer Mitarbeiter im „Home Office“ kurzfristig zuhause Platz geschaffen und – teilweise mit sehr kreativen Lösungen und Nutzung eigener Hardware – ihre neuen Arbeitsplätze eingerichtet, die allen Erfordernissen der digitalen Buchführungen entspricht.

Wir sind stolz auf unsere flexiblen Mitarbeiter und werden Sie mit diesem Team durch die stürmischen Zeiten begleiten.

Bleiben Sie gesund!

Mandantenveranstaltung der wetreu LBB am 19.02.2020

Was haben Wettbewerb, Klimawandel und Adipositas gemeinsam?

Diese Fragen haben sich 150 Gäste und Zuhörer gestellt, die am 19. Februar 2020 in die Tonberghalle ins Mercato Italiano gekommen sind und von Herrn Stefan Heins begrüßt wurden.

Als Gastrednerin hatten wir Frau Prof. Dr. Kerstin Schneider von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft an der Schumpeter School of Business and Economics aus Wuppertal zu Besuch. Frau Prof. Dr. Schneider hat in einem interessanten und kurzweiligen Vortrag den Bogen zwischen Wettbewerb, Klimawandel und Adipositas geschlossen. Sie hat im Vortrag herausgestellt, dass der Steuerwettbewerb in der digitalen Welt neue Antworten erfordert.

In fast allen OECD Staaten auf der Welt ist die Unternehmens- und Arbeitnehmerbesteuerung geringer als in Deutschland. Damit steht Deutschland im internationalen Wettbewerb nicht gut da.

Interessant ist auch die Feststellung gewesen, dass aufgrund der hohen Unternehmensbesteuerung in Deutschland (30 %) fast alle übrigen EU Staaten und auch OECD Staaten als „Schurkenstaaten“ im Sinne des Außensteuergesetzes anzusehen sind.

Die hohe Steuer- und Abgabenlast auf Unternehmen und Beschäftigte in Deutschland wurde auch in den gegenwärtigen Zeiten hoher Haushaltsüberschüsse nicht reduziert und ist damit laut Prof. Dr. Schneider ein gravierender Standortnachteil.

Frau Prof. Dr. Schneider hat in ihrem Vortrag bemängelt, dass der deutsche Staat es nicht geschafft hat, diese Haushaltsüberschüsse für grundlegende Strukturreformen einzusetzen. Vielmehr wurde der Sozialhaushalt des Staates ausgebaut. 50 % des Staatshaushaltes werden für soziale Ausgaben aufgewendet.

Zukünftig erfordert der drohende Klimawandel eine Bepreisung von CO2. Damit wird der Klimawandel für jeden im Portemonnaie spürbar werden. Die ungesunde Ernährung großer Teile der Bevölkerung führte bereits in einigen Ländern zu neuen Steuern, den sogenannten Sin-Taxes, auf Fett und Zucker. Dass sich auch der deutsche Staat mit solchen Steuern beschäftigt, ist gegenwärtig zu beobachten. Momentan werden solche Steuern in Deutschland allerdings noch zurückgestellt, da sie eher Geringverdiener übermäßig belasten.

Mit einem kurzen Auftritt von Dirk Andresen (LAND schafft Verbindung Schleswig Holstein) und seinen Aussagen zu aktuellen Entwicklungen in der Agrarpolitik ging ein sehr interessanter Themenabend zu Ende.

Im Anschluss wurde bei leckeren italienischen Speisen und Getränken bis kurz vor Mitternacht Networking und Austausch betrieben. Wir freuen uns schon jetzt auf den Themenabend im nächsten Jahr.